GRAND FUNK RAILROAD ist die engagierteste, und kompromissloses Gruppe der Rockgeschiehte, die ausserdem Ende der 60ger,  Anfang der 70ger einen riesen Erfolg hatte. Trotzdem die Gruppe alle Kritiker der Welt gegen sich hatte, schaffte sie es ganze elf Gold- und Platinscheiben zu produzieren, dank der grossen und treuen Fangemeinde die Grand Funk zur Rockgruppe des Volkes machte.

GRAND FUNK ON STAGE 1973
Eine der populärsten Radiostimmen in Detroit gehörte Terry Knight, oder Richard Terrance Knapp, wie er eigentlich hiess. Terry wurde gebeten sich eine lokale Gruppe, The Jazzmasters, anzuhören. Er war so begeistert von der Gruppe, dass er fragte ob er einsteigen könne! Die Gruppe war einverstanden und der Name wurde geändert in "Terry Knight & The Pack" mit Terry als Sänger. Don Brewer sass am Schlagzeug, Curt Johnson spielte Gitarre, Bob Caldwell spielte Keyboards und Herm Jackson spielte Bass. Im Verlauf eines Jahres hatten sie grossen Erfolg auf lokaler Ebene, und trafen zusammen mit Musikern wie Bob Seger und Mitch Ryder. Als Curt Johnson zum Militär eingezogen wurde, wurde er durch einen neuen Gitarristen erzetzt - Mark Farner.

"On Time" 1969                    "Grand Funk" 1969              "Closer to home" 1970
Die erste Singel von Terry Knight & the Pack wurde 1965 produziert, sie hiess "You Lie" (A&M) und sie wurde nie veröffentlicht. Etwas später im gleichen Jahr wurden die Singels "The tears keep rolling" und "I´ve been told" veröffentlicht. 1966 landete die Singel "Better man than I" auf platz zehn der Detroits Top Ten Liste. Die nächste
Singel war ein Stonescover, "Lady Jane" und der song "A change on the way".

"Live Album" 1970          "E pluribus funk" 1971         "Caught in the act" (live) 1975
Ihr grösses hit kam im Sommer mit "I who have nothing". Der ging bis Platz 46 auf der USA Liste. Es folgten weitere Platten und viele Stücke sind auf dem Sammelalbum "Mark, Don & Terry 1966-67"(Abkco records) drauf. "The Pack" veränderte den Namen, hiessen jetzt "The Fabulous Pack", unterschrieben einen Plattenvertrag mit Capitol im April 1968 und veröffentlichten die Singel "Next to your fire", ein Jimi Hendrix Cover.
Zwei weitere singels "I´ve got news" und "Widetrackin´" folgten. Craig Frost ersetzte Bob Caldwell am Keyboard, aber ohne nennenswerten Erfolg.

   "Shinin´on " 1974         "Born to die" 1975        "Good singin´good playin´" 1976
Mark Farner und Don Brewer taten sich mit Mel Schacher zusammen und Grand Funk Railroad wurde aus der Taufe gehoben. Der Name ist eine Verdrehung von GRAND TRUNK RAILROAD, einer bekannte Eisenbahnlinie. Das einzige was noch fehlte war ein Manager und ein Plattenvertrag. Terry Knight nahm sich der Gruppe als Manager an, lieh 500 Dollar und machte ein Demoband mit der Band. EMI war anfangs nicht interessiert, aber Terry spannte die Beatles ein, um einen Vertrag zu bekommen. Die Beatles waren zu diesem Zeitpunkt in der Auflösung, aber die blosse Tatsache dass die Beatles Grand Funk ins Gespräch brachten reichte um EMI zu überzeugen.